Auf Schatzsuche III (am Tag danach)

Mein Kopf fühlt sich verklebt an. Die Gedanken sind zäh. Das Denken funktioniert nur noch sehr langsam.

Ein Tag nach der Massenveranstaltung schreibe ich mir im Büro kurze Stichwörter auf gelbe Post-its, damit ich diese Gedanken und diesen Zustand ja nicht vergesse und Euch darüber berichten kann 😉

Ich weiß, dieser Zustand endet bald – zum Glück weiß ich das!!! (ansonsten könnte sich eine negative Gedankenspirale einstellen gepaart mit Angst, die wiederum einen inneren Reiz darstellt – aber nicht mit mir 😉 ) Ich genehmige mir nun Langsamkeit – andere Menschen merken das nicht. Nur ich – JEDE Bewegung wird langsam und bewusst ausgeführt – und auch das Denken. Wenn ich richtigen Muskelkater nach einem Marathon habe, dann kann ich am Tag danach auch noch nicht wirklich flüssig gehen oder Treppen steigen.

Diese Massenveranstaltung wirkt ähnlich wie eine längere Trainingseinheit beim Laufen. Am Tag danach fühlt sich alles etwas träger und schwerer an und man benötigt eine Sportpause.

Nun leite ich meine These für das Thema Hochsensibilität ab: Die Massenveranstaltung bedeutet einen enorme Reizflut für das Nervensystem eines Hochsensiblen. Einen Tag später spürt der Hochsensible einen Muskelkater im Nervensystem. Dieser Muskelkater setzt einige Zeit nach einer Phase ein, die von größerer und langer Reizflut geprägt war.

Ich nenne ihn den Muskelkater des Nervensystems.

Michael Jack, Vorsitzender des Informations- und Forschungsverbunds Hochsensibilität (IFHS), nennt ihn in einem aktuellen Zeitungsbericht den Nervenkater. Miau! 😉

Es dauert ein paar Stunden, bis sich wieder ein Gefühl der Balance einstellt. Bei mir fühlt es sich sehr angenehm und wie ein Prickeln im Kopf an. Erleichterung macht sich breit 🙂

Einen guten Start in die neue Woche wünscht Euch
Julia

Advertisements

17 Gedanken zu „Auf Schatzsuche III (am Tag danach)

  1. Inge Schumacher

    Danke für Deinen Bericht, Julia!
    Kann ich gut nachvollziehen.
    Letztes Jahr durfte ich an einem Hochsensibilitätskongress teilnehmen. Es war sehr interessant. Ich war am nächsten Tag zwar auch platt vom ganzen Input. Es war aber leiser als sonst bei solchen Veranstaltungen und der Umgang untereinander sehr achtsam. Die Location mitten in einem Naturschutzgebiet, das man als Rückzugsort nutzen konnte.

    Viele Grüße
    Inge

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

      Julia 😉 (werde deinen Beitrag entsprechend ändern 🙂 )
      Dann waren wir beide wohl auf dem gleichen Kongress – Bad Kissingen oder Camp Reinsehlen?
      Das fällt mir auch immer sehr auf – auf Veranstaltungen mit Hochsensiblen geht es einfach achtsamer zu. Das ist herrlich 🙂
      Ah, dann war es doch Camp Reinsehlen – da sind wir uns bestimmt ein paar Mal über den Weg gelaufen 😉

      Liebe Grüße,
      Julia

      Gefällt 1 Person

      Antwort
        1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

          Alles gut 🙂 Oh ja, ich habe neue Menschen kennengelernt als auch „alte“ Gesichter wiedergesehen 🙂 Schön war es!
          Leider bin ich anschließend nicht durchs Lavendellabyrinth gelaufen – aber fotografiert habe ich es zumindest 😉
          Dann wünsche ich gutes Gelingen für deinen Artikel, ich bin gespannt!

          Alles Liebe und Gute,
          Julia

          Gefällt mir

          Antwort
  2. Rosa

    Hallo!

    Vor kurzem bin ich auf Deine (tolle!) Seite gestoßen und habe ein paar Artikel gelesen. Für mich als jugendliche Hochsensible ist das alles auch nicht immer so einfach, deshalb habe ich hier im Internet nach hilfreichen Tipps gesucht. Verrückter weise habe ich jetzt das Gefühl, dass wir uns kennen/gekannt haben. Da ich nicht Deine ganze Seite gelesen habe und nicht viele Anhaltspunkte habe, bin ich mir aber dessen nicht sicher. Also falls Du mal am THG warst erklärt sich ja der Rest von selber. Es wäre halt echt ziemlich verrückt, weil ich hatte damals schon das Gefühl bei Dir, obwohl ich ja nicht mal wusste, dass Du hochsensibel bist ( und ich von mir ja auch nicht). Und nur, weil Du (sorry falls ich jemanden anderes meine) mal so eine Andeutung gemacht hast, weiß ich das auch von mir. Würde mich echt interessieren, ob das so stimmt. Wenn nicht BITTE NIMM ES MIT HUMOR UND LACH MICH NICHT AUS 🙂 Jeder kann sich mal irren.
    Liebe Grüße Rosa

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

      Liebe Rosa,

      wenn überhaupt lache ich nur mit jemandem – und nicht über jemanden 🙂
      Und nein, am THG war ich nicht – was auch immer das bedeuten mag ;-)))
      Tut mir leid, dass muss jemand anderes gewesen sein 🙂
      Es freut mich sehr, dass du mit den Inhalten meiner Seiten etwas anfangen kannst.

      Ich wünsche dir alles Liebe und Gute weiterhin,
      Julia

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Rosa

        Liebe Julia,

        danke für Deine nette Antwort 🙂 Ja, ich kann mit Deiner Seite wirklich etwas anfangen, auch wenn meine Vermutung falsch war (das ist im Prinzip auch völlig egal). Ich glaube, das kam daher, dass sehr viele HSPs sich für ähnliche Dinge interessieren.
        Und übrigens: THG ist eine Schule 🙂
        Liebe Grüße
        Rosa

        Gefällt 1 Person

        Antwort
        1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

          Juhu Rosa,

          🙂

          ich glaube eher nicht, dass sich HSP’s für ähnliche Dinge interessieren – nur die Art und Weise durchs Leben zu gehen, könnte ähnlich sein (Vermeiden von zu vielen Reizen und Suchen von Tiefgründigem). Da dies nur die Meta-Ebene darstellt können die Ausprägungen tatsächlich unterschiedlichst ohne Ende sein 😉
          Dass THG eine Schule ist, war mir annähernd klar. Nur was bedeutet die Abkürzung? 🙂

          Liebe Grüße zurück,
          Julia

          Gefällt mir

          Antwort
          1. Rosa

            Hallooo Julia,

            hm, da wirst Du wohl Recht haben, Du kennst Dich da besser aus 🙂 Wahrscheinlich war es dann ein Zufall, dass fast alle Hochsensiblen, die ich flüchtig kenne, etwas mit Musik als Hobby haben. Aber das sind nur wenige (4 oder so ), von denen ich das sicher weiß.
            Deshalb (vielleicht kannst Du mir da helfen 🙂 ) verstehe ich nicht ganz, wie das 15 bis 20 Prozent sein sollen. Hat da mein Gespür versagt oder was ist das? ( Ich hab mich das wegen meiner Schule gefragt, weil ich da viel mehr Linkshänder (10%) als Hochsensible, also eigentlich fast keine, kenne. Klar ist das schwieriger HSPs zu erkennen, die wenigen habe ich aber ziemlich leicht erkannt. Ich kenne alle aus meiner Klasse(nstufe) sehr gut und kann so bei den meisten (meiner Meinung nach) nach vielen Jahren behaupten, dass so ziemlich niemand dabei ist.) Das war jetzt ziemlich lang 🙂 , aber lieber so und Du verstehst was ich meine 😉
            THG steht für Theodor-Heuss-Gymnasium.

            Gute Nacht, viele Grüße
            Rosa

            Gefällt 1 Person

            Antwort
  3. DarkMoonshine

    „Muskelkater des Nervensystems“ Sehr guter Vergleich bzw Ausdruck! Der passt wirklich sehr gut.
    Ich finde es super, dass du sowas trotzdem machst und dich drauf einlässt, obwohl es wirklich nicht einfach ist -da verstehe ich dich vollkommen und ich bin auch aus solchen Gründen (und anderen) eher eine Person, die solche Veranstaltungen deswegen auch vermeidet.
    Aber du kannst stolz auf dich sein 🙂

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  4. Wassertrinker

    hej Julia, Deine Texte und Einsichten tun gut. Auch im Kontext mit Laufen. Ich hatte heute einen Fototermin Neujahrsempfang in einem Theater. Als Helmut und Loki Schmidt noch lebten (Kanzlerpaar), waren die auch immer dort im Januar. Den ganzen Samstag konnte ich schon nicht wirklich entspannen. Na ja, dann bin ich heute last minute hin gefahren, hab sehr viele Bilder gemacht, ein paar gute Gespräche auch und nun bin ich erleichtert. Danach bin ich ins Schachcafé Rübenkamp gefahren, hab mir da das Tagesgericht gegönnt und in Ruhe die Tages- und Wochenendzeitungen, die da ausliegen, gelesen und aus dem Fenster geschaut. Wann fange ich wieder an mit Laufen? Ich bräuchte mal neue Laufschuhe … p.s.: danke u. bis dann …

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

      Lieber Reiner,

      jetzt weiß ich, was Marshall Rosenberg mit der gewaltfreien Kommunikation bewirkt.
      Dein Satz und dein Gefühl „…Deine Texte und Einsichten tun gut.“ tun auch mir gut – da ich nun weiß, dass dir meine Texte etwas geben. Das ist ein unglaublich beglückendes, leichtes und fröhliches Gefühl 🙂 Danke dafür!
      Oh wie schön – ja, die Aufregung an diesen speziellen Samstagen kann ich nur zu gut nachvollziehen. Die Vor-Aufregung wäre ein neuer Blogbeitrag wert 😉
      Und das aus dem Fenster schauen ist einfach nur genial. Beruhigt und wirkt aufs kreative System 😉 Ich mache das manchmal als Meditations-Methode, wenn mein Nervensystem noch etwas aufgetakelt daherkommt.
      Neue Laufschuhe kaufe ich mir demnächst auch – dann wünsche ich dir schon mal viel Spaß beim ersten Lauf 🙂 Die frische Luft tut so unendlich gut… Erst heute wieder ausprobiert!

      Liebe Grüße und dir einen schönen Abend,
      Julia

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  5. bettyblue02

    Liebe Julia, das Gefühl, das Du beschreibst, kenne ich gut. Danke, dass Du uns auch daran teilhaben lässt. Es ist eben doch sehr anstrengend, ein HSP zu sein. Man muss ständig in der Selbstreflexion bleiben, um sich nicht zu verlieren… Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche!

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Ich freue mich über deine Meinung...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.