Zuhören

In den letzten Tagen hatte ich sehr viel Gelegenheit, mir selbst zuzuhören. Wenn ich mir selbst zuhöre, entsteht ein innerer Raum, in dem alles sein darf.

Ich werde mir dabei bewusst, was ich gerade brauche und ob mir das, was ich gerade tue, auch wirklich gut tut.

Es darf alles da sein. Freude, Unruhe, Stolz, Ohnmacht, Verbundenheit, Hilflosigkeit, Zufriedenheit, Trauer und Ungewissheit. Es ist nicht immer leicht, all die Gefühle zu halten – sowohl die stärkenden als auch vermeintlich schwächenden. Ich identifiziere mich auch nicht mit einem Gefühl, wenn es mal stärker hervortritt und alle anderen beiseite schiebt.

Für mich ist es wichtig, mir zuzuhören. Mich mir selbst zuzuwenden. Damit richte ich meinen inneren Kompass neu aus und bin wieder ganz da. Ganz. Mit allem drum und dran. Mensch. Ganz Mensch.

Ich wünsche mir, dass dieses Zuhören und sich einem anderen Menschen zuzuwenden, ihm Raum zu geben und ganz sich selbst sein zu können, immer mehr Beachtung findet. Neugierig zu sein, Interesse am anderen zu haben. Auch wenn dieser ganz anders tickt als man selbst. Das hat mir früher gefehlt und es fehlt mir teilweise auch heute noch. Nur mit dem Unterschied, dass ich jetzt weiß, wie wichtig es für mich ist, mich selbst auszudrücken – ob mir selbst oder einem anderen gegenüber. Eine Landebahn zu haben auf der man landen kann. Das wünsche ich jedem.

Von daher wünsche ich uns guten Flug und ab und an ein schönes, lauschiges Plätzchen zum Landen und dabei ganz sich selbst sein können.

Liebe Grüße, Julia

Werbeanzeigen

8 Gedanken zu „Zuhören

  1. Pingback: Über das Zuhören – Hochsensibilität – Hochsensitivität

  2. Pete J. Probe

    Hallo Julia,
    unser heutiges `Zeitmangement´ erzeugt zunehmend `Stress´ bei der ganzen Reizüberflutung.
    Deswegen ist es so wichtig, die Zeit einmal anzuhalten und in die Stille zu lauschen, wie du es getan hast. Das funktioniert insbes. auch bei einem Waldspaziergang.
    Fazit: In der Stille hört man mehr (auch auf sich selbst). Und danach….++++
    Nur so…
    LG
    Jürgen aus Loy (PJP)

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
  3. nachhausekommen

    Liebe Julia,
    ich musste deinen Beitrag gerade einfach spontan rebloggen.
    Vor allem: Warum kommt er gerade heute?! Ich war heute 3 Stunden im Wald spazieren (bei diesem wundervoll-ekligen Schneeregen ist mir auch kaum jemand begegnet 😉 ) und habe einfach nur diesem Chaos in mir selbst zugehört… (Puh, mir fällt es immer wieder so schwer, da nicht zu werten…)
    Ganz herzliche Grüße und einen entspannten Montagabend
    Karen

    Gefällt 4 Personen

    Antwort
    1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

      Hallo Karen,

      von Herzen danke fürs spontane Rebloggen 🙂
      Und hui, du bist bei dem Wetter draußen gewesen? Dann müssen die 3 Stunden ja wirklich sehr wirksam gewesen sein – mir hat die Autobahn bei diesem Wetter vollkommen gereicht 😉
      Es freut mich sehr, dass mein Beitrag wohl zur rechten Zeit kam. Und erst wollte ich mir die Zeit dafür nicht nehmen, da ich gerade dabei war, von meinem Urlaubsdomizil abzureisen. Aber da ich auch innerliche Unruhe verspürte, war es in dem Moment genau das Richtige!
      Zack! Und danach war ich wieder voll bei mir – was für ein Gefühl 🙂

      Danke nochmal und weiterhin ein urteilsfreier und offener Blick auf alles, was noch so kommen möge!

      Und weißt du was? Ich schnappe mir jetzt meinen Regenschirm und schaue mal, was die frische Luft draußen so alles anstellt…

      Liebe Grüße,
      Julia

      Gefällt 3 Personen

      Antwort
  4. hansjoachimantweiler

    Liebende Julia

    Die höchste Kunst hier wohl erkannt
    Ist sprechend mir zuhören
    Denn ich bin viele

    Wie der Jahreszeiten Lauf
    Wechseln die Gefühle
    Vermischen emotionalisiert

    Sich zu Gewitter Sturm
    Und Donnerblitz
    Kein Stolz den Frühling bannt

    Schon wartet Sommer lichtbereit
    Und tickt kein Mensch mir
    Gleich der mechanisch kalten Uhr

    Wiewohl in Dir das Leben
    Pocht und bebend pulst
    Ich spüre Dich und mich

    So ich mir hörend lausche
    Sind Du und ich
    Vereint allhier ein Wir

    Dir dankend
    Joaquim von Herzen

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

Ich freue mich über deine Meinung...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.