Archiv der Kategorie: Kreative Ecke

Wie albern!

Eigentlich müssten die Schwalben Schwalbern heißen.

Ich war heute auf Inlinern unterwegs und zum ersten Mal in meinem Leben fiel mir auf, dass die Schwalben sehr, sehr nahe über den Gerstenfeldern herumjagen. Und mit welch einer Freude und Heiterkeit :-))) Ganz schön albern sah das aus!

Dabei waren sie auch noch sehr geschwätzig. Schw-aetzig-albern also.

Meine Vermutung ist ja, dass sie über den Feldern nicht nur ihr Abendessen zu sich nehmen, sondern insgeheim lassen sie sich ihren Bauch von den Gerstengrannen kitzeln. Vielleicht haben sie dabei auch einfach nur gekichert, die Schwalbern.

Wie albern! 😉

IMG_2676.jpg

Werbeanzeigen

Gratwanderung

Neue Eindrücke erfahren.
So wichtig.
Verbundenheit spüren.
Unerlässlich.
Hochsensibilität integrieren.
Notwendig lebendig.

Nur so wächst die eigene Komfortzone.
Eine Gratwanderung.
Auf dem Weg.

Innere Unruhe

Heute gibt es nur eine Gedankenlandkarte.

Wenn ihr auf das Bild klickt, und im neuen Fenster nochmal draufklickt, bekommt ihr mehr Details zu sehen…

Ich liebe Mind-Maps :-)))

Viel Freude beim Wandern durch eigene Gedanken und einen schönen Sonntag euch!

Alles Liebe, Julia

Finde den Weg. Deinen Weg. 🙂

Schweigen

Ich schweige, weil der andere auch schweigt.
Ich schweige, weil ich für mich etwas tue und für mich selbst sorge.

2 * ein gleiches Tun.
2 * ein anderes Warum.

Einmal als Reaktion auf das Außen.
Passiv.

Einmal als Handeln von innen heraus.
Aktiv.

Lebendigkeit.
Selbstwirksamkeit.

(hüpf zum Ursprung)

Die kleinen Dinge des Lebens…..Blumenstrauß

Gestern habe ich mir ein Blumensträußchen gegönnt und heute Morgen hat mich etwas besonders erfreut. Unter dem Bild steht die Lösung…

Gestern waren die violetten Blümchen einfach nur violett – und heute Morgen sind doch tatsächlich ganz kleine, weiße Blüten darin aufgegangen *freu* 🙂

Zäh

Gedanken sind verklebt.
Schwere über Kreativität sich legt.
In dunkle Wolken das Umfeld sich hüllt.

Füße schwer wie Blei.
Wünschen sich Erleichterung herbei.
Überflutet mit Reizen die Sinne.

Zähe Gedanken, doch Trost in Sicht.
Überstimulation hält lange nicht.

Mit Selbstliebe und Zuversicht
Spiegelt sich NEBEL zu LEBEN zurück.

Nur Geduld.

© by me