Schlagwort-Archive: Ideen

Bircher Müsli à la Julia

Hallo zusammen,

da ich nicht nur hochsensibel sondern auch multipassioniert bin, gibt es heute zur Abwechslung mal einen kurzen Einblick, was ich so am Wochenende frühstücke.

Morgen gehe ich die Langstrecke beim Kirbachtal-Lauf an (24km), deshalb ist für heute Carboloading angesagt. Mir kam die Idee, ein Bircher Müsli zuzubereiten, welches ich heute morgen gegessen habe als auch morgen früh ganz einfach aus dem Kühlschrank nehmen und verspeisen kann 🙂 So kann ich dann auch entspannt dem Lauf entgegensehen…

Also: Man nehme Frühstücksbrei vom dm (Alnatura), Haferflocken, eine Nussmischung, ein paar Cranberries, Äpfel, Milch und einen halben Schoko-Osterhasen 🙂 Da ich keine Schokolade pur esse, wird diese in anderer Form verarbeitet (beim Essen von purer Schokolade kann ich damit nicht mehr aufhören…). So, hier nun das Bild dazu:

Die Milch erhitzen, den Schokohasen darin aufgehen lassen. Die Äpfel klein würfeln. Die warme Schoko-Milch mit den anderen Müsli-Zutaten (außer den Äpfeln) vermengen.

Die Apfelwürfel kommen erst später dazu, wenn der Brei etwas durchgezogen und nicht mehr ganz so warm ist.

So – dann nochmal kurz durchziehen und schmecken lassen – Guten Appetit 🙂

Wunderbarer Vortrag über Hochsensibilität

Hallo zusammen,

vor ca. einer halben Stunde bin ich auf einen ganz neuen, hochinteressanten und liebevollen Vortrag der Kinder-Yoga-Lehrerin Sabina Pilguj gestoßen. Diesen möchte ich unbedingt mit euch teilen. Warum? Weil er – vor allem den meisten Hochsensiblen unter uns – ein wunderbares Gefühl der Wärme, Herzlichkeit, Integrität und Wahrhaftigkeit gibt. Zumindest bei mir war das gerade so ein tolles Gefühl, was ich euch nicht vorenthalten möchte.

Viel Freude also beim Vortrag von Sabina Pilguj über Hochsensibilität – danke dafür!

Liebe Grüße und euch allen einen guten Start ins Wochenende,
Julia

_______________________________________________________________

Eigene Notizen zum Vortrag:
– ich finde es sehr lustig, dass sich Frau Pilguj genauso über Rechtschreibfehler irritiert fühlt, wie ich es tue – manchmal springen mich Rechtschreibfehler regelrecht an – huiii… 🙂
– Schönes Wort: Seelenhygiene…
– Unterschied Hochsensibilität – Hochsensitivität
– Viele praktische Beispiele
– von der Stressspirale zur Angstspirale, geschwächtes Immunsystem zur Folge… (Cortisol)
– Bezug zu AD(H)S
– Bezug zu Burnout/Depression
– Speicherung der Gefühle, das Nichtverarbeiten der Gefühle kann sich in Muskelan-/verspannung auswirken!
– es gibt auch Michel-aus-Lönneberga-HSPs, ich glaube, ich kenn da mindestens einen 😉

Eigener Gedanke: Für mich persönlich ist Yoga oder die Achtsamkeitsübung zwischendurch auch mal ganz nett. Allerdings finde ich, dass sich Hochsensible, insbesondere High Sensation Seeker, auch Ausdauersport an der frischen Luft mit viel Natur für sich ausprobieren sollten, um langfristig Cortisol abzubauen. Yoga ist nicht jedermanns Welt… Ich muss mich auspowern – chackaaa 🙂