Schlüssel

Im Moment liegt der Schlüssel Hochsensibilität auf dem Boden und wird noch mit Füßen getreten. Nur wenige heben ihn auf und finden einen Weg, diesen Schlüssel richtig für sich zu nutzen.

Hochsensibilität könnte (!) eine Erklärung dafür sein, warum viele verschiedene Psychotherapien bei z.B. Depression oder BurnOut nicht anschlagen bzw. die Krankheit irgendwann wiederkommt.

Hochsensibilität wird oft mit AD(H)S verwechselt. Oder es beeinflusst sich gegenseitig. Sehr viel weiß man derzeit heute leider auch noch nicht.

Viele Fachexperten haben den Schlüssel noch nicht gefunden und haben von Hochsensibilität noch nichts gehört. Wenn dem so ist, hier eine Buchempfehlung von Elaine Aron: Hochsensible Menschen in der Psychotherapie –> Leseprobe.

Hochsensibilität könnte (!) ein Verstärker sein für Depressionen, Burn Out, …

Wie gesagt, die ganzen oben stehenden Aussagen sind wissenschaftlich noch keineswegs belegt. Aber durch langjährige psychotherapeutische Erfahrungen von Elaine Aron und Kollegen ist die Hochsensiblenrate unter psychosomatischen Beschwerdenträgern relativ hoch.

Also, der Schlüssel liegt da. Man muss ihn eigentlich nur aufheben… Was hindert die Leute daran? Hochsensible trommeln wohl zu wenig…

Folgende Schlüssel fehlen mir allerdings noch:

– Wie grenzt sich Hochsensibilität von der schizoiden Persönlichkeitsstörung ab? Wenn man sich die Kriterien dafür durchliest, liest es sich genau so, wie wenn sich ein Hochsensibler in der Überstimulation befindet.

Advertisements

20 Gedanken zu „Schlüssel

  1. YogaWien23

    Ich bin selbst Hochsensibel und habe viele Informationen zusammengetragen aus meiner eigenen Erfahrung und meiner KInder. Schizoid ist ziemlich anders als hochsensibel, der HS ist Liebes-Süchtig sucht Beachtung, genau das versucht dre Schizo zu vermeiden. – Lies einfach vorbei, Alles Gute!

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  2. Immer wieder sonntags

    Kann man das irgendwie testen lassen? Damit meine ich natürlich nicht irgendeinen Google-Test – demnach wäre ich hochsensibel. Aber wenn ich deine Einträge so lese, dann erkenne ich mich fast überall wieder. Ich habe eigentlich mal geglaubt, ich hätte evtl. ADHS, aber Hochsensibilität wäre eine Erklärung für so Vieles… Besonders dafür, dass die beiden Therapien, die ich schon mal hatte im Bezug auf meine Angststörung und den depressiven Episoden gar nichts bewirkt haben. Wie kamst du denn zu deiner Diagnose?

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
  3. H. Frenzel

    Man könnte die Frage auch anders stellen, was unterscheidet ein HSP von einer Schilddrüsenüberfunktion, so betrachtet ist die Reaktion auf äußere Reize die selbe, nur die organische Überfunktion ist nicht feststellbar;-)

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  4. H. Frenzel

    Hallo Julia ,
    Gedanken zum Schlüssel….
    ich habe mir den Artikel von Focus-Online zur schizoiden Persönlichkeit aus der Sicht von HSP betrachtet.
    Zitat F-O „ Ein Indianer weint nicht. Zähne zusammenbeißen! Reiß dich zusammen!

    Je größer, intensiver unsere Gefühlswelt um so verletzlicher sind wir. Irgendwann habe ich es erkannt, das es so ist und ich gezielt meine „Gegner“ keine Emotionen gezeigt habe, klar tut das weh aber der „Gegner“ wird auch verunsichert weil er mit einer Reaktion rechnet.
    Ergebnis für mich, weder lassen die mich schnell in Ruhe oder werden so unverschämt, das sie Ärger mit anderen Personen bekommen.
    So wirkt es nach außen Gefühlskalt oder Gleichgültig, real aber grübeln wir Tage lang über so etwas nach…oder?
    In der Taoistischen Philosophie werden alle Emotionen egal welche, mit Wellen auf dem Wasser verglichen. Umso stärker die Emotion um so heftiger die Wellen und der Teich wird aufgewühlt und trüb; man kann nichts erkennen. Erst wenn die Wellen sich beruhigt haben, alles Aufgewühlte sich legt, kann man in diesen Teich klar und deutlich alles erkennen bis auf dem Grunde.

    Zitat F-O „Sie wollen nicht von der ganzen Welt geliebt werden“
    Ist doch logisch, wenn von den 10 Leuten die mich lieben, auf einmal 30 dazu kommen. Die wollen mit mir reden, mich besuchen usw. die Reizüberflutung wäre doch vorprogrammiert ..oder?
    Nicht ohne Grund dürften einige den Weg „Therapeut“- „Klient/Kunde“ gewählt haben. Klare Abgrenzung!
    Dazu Zitat F-O „Die Grenzziehung zu anderen Personen ist ihm wichtig.

    Was passiert bei einer klarer Abgrenzung-Distanz, frei von allen Emotionen?

    Zitat F-O „Sie haben einen kritisch-unbestechlichen Blick, sie sind unsentimental, sachlich und verlässlich“ „Es sind oft klare und sehr kompetente Persönlichkeiten“
    Und genau das sind die Eigenschaften, die ein guter Therapeut benötigt wenn er mit Menschen arbeitet oder..?

    So nun höre ich auf, wird sonst zu lang und liest dann keiner. Aber einen Satz an alle Psychologen und Psychiater…. Diese Abspaltung ist notwendig um so zu sein wie ich bin , um in dieser Welt leben und arbeiten zu können!

    Viele Grüße Heike

    Gefällt 1 Person

    Antwort
      1. H. Frenzel

        Hallo Julia ,
        da gebe ich dir Recht, ich habe mir Literatur besorgt, am Rechner lesen ist mir zu anstrengend. Kann am Tag nur ein bißchen lesen, dann kullern die Tränen vor Erleichterung, muß verarbeiten und verdauen. Somit alles schön dosiert. Bin noch bis zum 4.4. krank geschrieben. Hatte ein sturmfreies We, das tat gut 🙂 und die Hälfte des Tages mache ich alles zur Entspannung, Kreatives, lange Spaziergänge mit meinen Krümel, selbst bei so einen Herbstwetter wie heute.
        Zur Schilddrüsenüberfunktion, war die erste Diagnose bei meinen Hausarzt, er erkannte, das ich auf äußere Reize (alle möglichenTest gemacht) übernatürliche Reaktionen zeigte bzw sehr schmerzempfindlich reagierte , selbst im EKG sah er an einer Kurve, die typisch bei einer Überfunktion wäre. Doch die Blutprobe dazu war negativ. Somit war mein Hausarzt schon ziemlich nah dran. Nun wäre es interessant ob alle HSP’er so eine Kurve im EKG zeigen ohne eine Schilddrüsenüberfunktion zu haben. Somit könnte man es med. darstellen, erkennen.
        Mein Arzt meinte auch, das ich zwei verschieden große Pupillen besitze, als ich nach der Bedeutung fragte, meinte er…. es gibt Menschen da ist es ohne das dahinter eine Erkrankung wäre, Sind die zwei Größen vielleicht ein Hinweis oder typisch für HSP?????
        Viele Grüße Heike und dir noch einen schönen Abend.

        Gefällt 1 Person

        Antwort
        1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

          Hallo Heike,

          das hört sich doch schon mal sehr gut an bei dir 🙂

          Was Untersuchungen beim Arzt angeht gibt es leider noch keine Möglichkeit, um tatsächlich festzustellen, ob jemand hochsensibel ist. Außerdem ist ja auch gar keine Krankheit, sondern ein Wesensmerkmal – eine Weise des Seins.
          Von daher müssen wir uns noch gedulden, bis es tatsächlich irgendwann und mit was auch immer am Körper oder an den Auswirkungen festgestellt werden kann, ob jemand tatsächlich hochsensibel ist. Aber wenn man sich ins Thema einliest und einem manche Situationen bekannt vorkommen, dann ist das doch schon mal ein Indiz. Für einen selbst ist das Lesen schon Erleichterung, wie du auch schon festgestellt hast. Und das ist für den Moment tatsächlich das wichtigste – dann ist der Weg zum inneren Frieden zumindest schon in sichtbarer Ferne…

          Also – dir auch noch einen schönen Abend und immer langsam mit den jungen Pferden 😉

          Alles Liebe,
          Julia

          Gefällt mir

          Antwort
      2. alice

        Ja. Guter Tipp 😉 Geht mir grad genauso. Ich bin regelrecht SÜCHTIG nach der Recherche. Es ist voll schwer Stopp zu sagen. Gute Idee auch per Literatur zu recherchieren!!

        Gefällt 1 Person

        Antwort
  5. H. Frenzel

    Hallo Julia,
    du bist Spitze, hast mir mit deinen Ausführungen prima geholfen, mir wird vieles klar.
    tja ich habe auch eine schizoide Persönlichkeitsstörung aber das meine Hochsensibelkeit die Ursache sein kann, erklärt vieles.Eigentlich alles!
    Da ich in den nächsten Tagen eh zum Psychiater muß, hoffe ich, das sich alles klärt.
    Viele liebe Grüße Heike
    23.3.2016

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

      Hallo Heike,

      wie sehr mich das freut, dass du dich abgeholt fühlst 🙂
      Ich muss allerdings dazusagen, dass ich keine Fachexpertin auf jeglichem medizinischen Gebiet bin. Ich weiß nur aus eigenen Erfahrungen, aus Büchern, Diplomarbeiten und Berichten von Universitäten, wie z.B. der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg und der Pionierin Elaine Aron und vielen anderen Quellen über das Themengebiet Hochsensibilität Bescheid. Dies qualifiziert mich in keinster Weise, mich in medizinische Diagnosen einzumischen.
      Ich kann nur meine Erfahrungen, mein Wissen und meine Intuition bezüglich des Themas Hochsensibilität weitergeben, was ich hiermit und mit diesem Blog auch tue. Und wenn es meinen Lesern hilft und sie mit dieser Information für sich selbst etwas anfangen können, dann freut mich das unheimlich.

      Ich wünsche dir für deinen weiteren Weg alles erdenklich Liebe & Gute,
      Julia

      PS.: Ich hatte nie eine so genannte schizoide Persönlichkeitsstörung – mir ist nur aufgefallen, dass die Symptome dieser sich sehr den Beschreibungen eines Hochsensiblen in der Überstimulation ähneln.
      Deshalb ist Hochsensibilität eigentlich nie Auslöser für irgendetwas – es kann allerdings Tendenzen in eine bestimmte Richtung verstärken. Aber alleinige Ursache ist diese nicht. Es kommt immer darauf an, in welchem Umfeld man lebt, wie man aufgewachsen ist und wie man selbst mit dieser Charaktereigenschaft umgeht und sie in sein Leben integriert 🙂

      Gefällt mir

      Antwort
    2. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

      Ach so – noch ein kleiner Tipp am Rande: Falls du mit deinem Psychiater darüber reden möchtest, gehe davon aus, dass er noch nie etwas von Hochsensibilität gehört hat. Viele Fachexperten wissen tatsächlich noch nicht darüber Bescheid. Dann ist deine Enttäuschung auch nicht so groß, wenn du dich mit dieser – für dich neuen und wichtigen – Erkenntnis öffnest.

      Der IFHS (Informations- und Forschungsverbund Hochsensibilität) hat allerdings ein Infoblatt für Ärzte herausgebracht – vielleicht hilft dir das evtl.:
      http://www.hochsensibel.org/dokumente/Aerzteinfo.pdf

      Liebe Grüße,
      Julia

      Gefällt mir

      Antwort
      1. H. Frenzel

        Hallo Julia,
        Vielen Dank für das Info- Blatt, ich habe mich gestern Abend mit den Thema HSP beschäftigt und mir ein Buch zu diesen Thema bestellt. Meine „Besonderheiten bzw. Eigenheiten“ haben ihre Ursachen im HSP. Irgendwo im Netz fand ich einen Hinweis, dass bei diesen Menschen selbt in Ruhe der Cordisol und Noradrenalinspiegel erhöht ist. Also eine schizoide Persönlichkeit bin ich. Focus-Online hat dazu einen Artikel geschrieben, genauso bin ich , sehe ich die Welt und sind meine Einstellungen, kurz und knapp, eine große Pippi Langstrumpf.
        Nur eins hat mich gestört und stimmt überhaupt nicht „schlecht in andere hineinverstzen kann“:
        Aber jetzt wird es doch interessant, bedingt duch das Schizoide kann ich gezielt die Begabung, mich in andere hineinzuversetzen(Damit verdiene ich meine Brötchen) aus und einschalten.
        Menschen die von meiner Begabung wissen, denen habe ich selber mal gesagt..“ wenn ich den Schalter ständig an hätte, würde ich doch irre werden“ Somit müßte man doch mal fragen, Nimmt ein HSP eine schizoide Persönlichkeit an um sich selber zu schützen? Oder wieviel schizoide Persönlichkeiten werden auf HSP untersucht?
        Mir ist gestern durch deine Aussage vieles klar geworden, es gab einen inneren seelischen Ruck, das selbst meine Beschwerden im linken Arm nach gelassen haben? 🙂
        Mir ist schon klar, wenn ich dem Psychiater meine Diagnose pränsentiere, schickt der mich gleich in eine Klinik. Ich glaube, das läßt sich kein Arzt gefallen, wenn der Patient ihm die Diagnose sagt, denn er hat es studiert und der Patient nicht!
        Viele Grüße Heike
        P.S: “ DOITSCH ist eine Schwäche von mir“

        Gefällt 1 Person

        Antwort
  6. Burcado

    Liebe Julia,

    in einer Welt, die falsch ist, sind viele Menschen nur relativ sensibel – wenn überhaupt. Für einen Menschen, der fast nicht sensibel ist, erscheint ein sensibler Mensch anders; irgendwie als jemand, der permanent Aufgaben mit sich bringt, schlimmstenfalls als problematisch oder als krank.

    Dennoch ist es möglich, auch in der Matrix seine eigene Mitte zu finden und lieben zu können. Ich weiß nicht, ob ich mich als hochsensibel bezeichnen würde. Meine astrologische Kombination von Krebs und Skorpion schenkte mir die Fähigkeit der erhöhten Wahrnehmung, lange Zeit verschüttet, freigelegt jedoch mit einer Qualität eines Alltagsbewusstseins, das nur wenige tiefe Atemzüge benötigt, um mit Spirit kommunizieren zu können.

    Es war nicht die Psychoanalyse, die mich auf meinem Weg begleitete, eher das Wissen von Sigmund Freud, Wilhelm Reich und Fritz Perls. Es war das Spirituelle, es waren außergewöhnliche Meditationstechniken und indianisches Wissen, es waren Mystiker, die mir halfen, einen Weg der Liebe gehen zu können.

    Depressionen wandelten sich in Lebensfreude, Misstrauen wurde zum Vertrauen.

    Die Menschen der Matrix sind in der Regel gesplittete Persönlichkeiten, Menschen, die als normal gelten, solange sie funktionsfähig und funktionalisierbar sind. Doch wir Menschen sind alle miteinander verbunden. Wir bekommen die Gefühle und Stimmungen der anderen mit, wir haben unsere eigenen Verhaltensmuster und Konditionierungen. Es dauert seine Zeit, das ursprüngliche Selbst zu entdecken und vollständig wiederherzustellen.

    Ein permanenter Spiegelungsprozess – mit graduellen Qualitäten auf unterschiedlichen Ebenen – ist Teil der inneren Arbeit.

    Der Weg des Lebens. Es ist ungewohnt, wenn wir uns sagen, dass wir normal sind. Aber damit fängt es an. So, wie wir sind, sind wir vollkommen in Ordnung. Das Göttliche ist in uns. Und weil das so ist, leben wir in Einklang mit unserem Lebensplan, haben unsere täglichen Aufgaben und arbeiten mit unseren Talenten und Fähigkeiten. Wir sind ein Teil der Sehnsucht des Lebens nach sich selbst, und wenn wir um unsere Vision wissen, wird es leichter, auch wenn es nicht immer leicht ist.

    In Lak’Ech Ala K’in.
    Herzliche Grüße
    Burcado

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  7. Burkhard Hochstraß

    Hallo Julia, hallo Anja,

    ich habe von meinem Psychotherapeuten unter anderem die Diagnose schizoide Persönlichkeitsstörung bekommen, aber nur geringe Ausprägung oder Tendenz dahin.
    Dazu hat er einen Fragebogentest gemacht. Quasi eine Momentaufnahme.

    Ich bin der Meinung, dass gängige Tests zu den bioenergetischen Persönlichkeitstypen generell auf normalsensible und normalbegabte Personen kalibriert sind, während ich sowohl hochsensibel und auch hochbegabt bin und diese somit auf mich nicht mit ausreichender Genauigkeit anwendbar sind.

    Aber: Ich bin seit 15 Jahren verheiratet und bin sowohl hochbegabt als auch hochsensibel, wovon ich bei ersterem sicher seit dem Frühjahr und letzterem seit dem Sommer dieses Jahres weis.
    Beides bringt oft auch die gleichen Symptome wie der schizoide Persönlichkeitstyp nach Lowen mit, wird aber von ihm (und meinem Psychotherpeuten) allerhöchstens als Symptom wahrgenommen.

    Dass etwa jedes sechste höhere Säugetier hochsensibel ist, hat dort (noch) keinen Niederschlag gefunden.

    Auch sind Kinder fast immer bei mir, wenn wir irgendwo hinkommen, wo Kinder sind.
    Als ich meine vorige Firma verlassen habe, durfte ich auch feststellen, dass ich dort sehr beliebt war.
    Wenn ich so „kalt“ wäre, wie es der Psychotherpeut meinte, wäre das doch wohl nicht der Fall, oder?

    Da ich mir immer wieder anhören musste, dass ich mir alles nur einbilde, ist es doch klar, dass ich irgendwann das Vertrauen in meine Wahrnehmungen verloren habe und das fühlt sich genau so an, als wenn ich von meinem Körper abgetrennt wäre (schizoid).
    Ein Bekannter, der sich beruflich mit Psychologie beschäftigt und Herrn Lowen kennt, meinte dazu, dass mein Körperbau und meine Körperhaltung absolut nicht dazu passt.
    Der erwähnte Test hatte nur eine einzige direkte Frage dazu „fühlen Sie sich von ihrem Körper abgetrennt“ und dazu gab als Antwortmöglichkeit nur ja oder nein. Ich hätte gerne „selten“ geantwortet.

    Wir HSP kennen ja viele Graustufen, wo NBSP nur schwarz oder weiß sehen.

    Liebe Grüße

    Burkhard

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
  8. anja1276

    Hallo Julia,

    mir wurde mal eine schizoide Persönlichkeitsstörung diagnostiziert, allerdings nur von meiner Hausärztin und was wußte die schon! 😉 Was Deine Frage zur Abgrenzung diesbezüglich angeht: Ich glaube, es gibt diese Persönlichkeitsstörung gar nicht, das ist, wie Du sagst, einfach nur die Überreizung oder schon depressive Phase der Hochsensiblen – die Therapeuten dürften jene ja meistens nur in diesen schlechten Zeiten erleben und wenn die auch nichts über das Thema wissen und nur wenig bis gar nicht helfen können, lernen sie die Leute nie richtig in ihrer Hochphase kennen bzw. erfahren nichts darüber und können sich kein stimmiges Gesamtbild von dem Menschen machen. Mein letzter Therapeut wollte mich auch schließlich stationär einweisen lassen, weil es mir trotz Therapie über Monate keinen Deut besser ging, was hauptsächlich daran lag, daß weder er noch ich damals von der Hochsensibilitität wußten. Heute erkenne ich vieles, was damals schief lief, wieso ich mit meinem Leben nicht klar kam und dann psychisch so tief fiel.

    Ich weiß ja nicht, wie diese ICD- und DSM-Kriterien zustande kommen, aber ich glaube kaum, daß die bearbeitenden Mediziner sich so mit den Leuten auseinandergesetzt haben, wie Elaine Aron mit der ganzen Thematik. Sie hat auch die positiven Seiten und guten Zeiten mit in ihre Forschung einbezogen und ein ganzes Bild daraus gezeichnet, die Mediziner bekommen m.E. nur den Ausschnitt der negativen Symptome auf den Schreibtisch. Und schwupps, wieder eine Krankheit mehr, die eigentlich keine ist…(An AD(H)S hab ich auch so meine Zweifel, aber ich kenne nicht genug Kinder, um mir da ein umfassendes Bild machen zu können. 😛 )

    Bin gespannt, was Du und andere dazu meinen. 🙂

    Licht und Liebe,
    Anja

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Ich freue mich über deine Meinung...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s