Zäh

Gedanken sind verklebt.
Schwere über Kreativität sich legt.
In dunkle Wolken das Umfeld sich hüllt.

Füße schwer wie Blei.
Wünschen sich Erleichterung herbei.
Überflutet mit Reizen die Sinne.

Zähe Gedanken, doch Trost in Sicht.
Überstimulation hält lange nicht.

Mit Selbstliebe und Zuversicht
Spiegelt sich NEBEL zu LEBEN zurück.

Nur Geduld.

© by me

Advertisements

3 Gedanken zu „Zäh

  1. Patricia

    Hach ja, man kennt es so gut und du hast es so anschaulich beschrieben und formuliert.
    Halte durch liebe Julia (in diesen Momenten), denn auch dieses Gefühl (der Überstimilation) vergeht wieder, zum Glück!
    Vergänglichkeit, in solchen Fällen ist sie uns willkommen, nicht wahr? 😉

    Liebe Grüße, Patricia

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

Ich freue mich über deine Meinung...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s