Schlagwort-Archive: Freude

Die kleinen Dinge des Lebens…..Blumenstrauß

Gestern habe ich mir ein Blumensträußchen gegönnt und heute Morgen hat mich etwas besonders erfreut. Unter dem Bild steht die Lösung…

Gestern waren die violetten Blümchen einfach nur violett – und heute Morgen sind doch tatsächlich ganz kleine, weiße Blüten darin aufgegangen *freu* 🙂

I am proud to be kind / Ich bin stolz darauf, nett zu sein

Thanks a lot, Michelle & Kelly 🙂

Here a short video to start this weekend nicely!

Greetings to you and the Captain from Germany,
Julia

PS.: Why is the wording „nice/nett“ in our time so negatively spoken of? At least this is my impression. As long as I know and fulfill my own needs, I also do not fall into the trap being overly-nice or narcisstic-nice.

PS.: Wieso ist das Wort „nett“ eigentlich in unserer Zeit so negativ behaftet? Zumindest ist das mein persönlicher Eindruck. Solange ich meine eigenen Bedürfnisse kenne und sie bediene, tappe ich nicht in die Falle, über-nett oder narzisstisch-nett zu sein…

Die kleinen Dinge des Lebens (Blümelein)

Vorhin habe ich ganz spontan vom Nachbarn ein schönes Blümchen geschenkt bekommen – war übrig von einem Fest und jetzt habe ich mein Wohnzimmer damit aufgehübscht – ich habe mich gefreut wie eine Schneekönigin!!! Danke M. 🙂
Einem Hochsensiblen ist ganz leicht eine Freude zu machen – egal wie – Hauptsache es kommt von Herzen…

Die Wohlfühl-Box

Ich liebe es, kreativ zu sein und meine Ideen in die Realität umzusetzen. So also heute die Wohlfühl-Box für einen deutschen Freund und seine amerikanische Frau, die vor einem Jahr zum ersten Mal Eltern geworden und gerade auf Deutschland-Reise sind. Heute war Grillen mit ihnen angesagt und ein Geschenk wollte ich ihnen auch mitgeben. So habe ich heute noch etwas zusammengestöpselt 😉 Zusatzinfo: Ihren kleinen Hund haben sie zuhause gelassen…

Liebe Grüße, Julia 

   
   

Guckidaaa…

…ein sehr seltener Waldbewohner ist uns am letzten Wochenende beim Sporteln über den Weg gelaufen. Diesen möchte ich euch nicht vorenthalten – den Lucanus cervus. Ähm, gerade wollte ich nachschauen, was in Wikipedia unter Hirschkäfer zu finden ist – und da hatte ich den Begriff des Waldbewohners schon benutzt – hups…

Nun denn – hier noch einmal für alle Neugierigen: Lucanus ist der Waldbewohner und cervus ist der Hirsch.

Und jetzt natürlich meine Bilder – die ich aber eigentlich meinem Mitläufer zu verdanken habe, der noch mehr Scannertum in sich eint, als ich es schon tue 😉

Ganz am Schluss hat er tatsächlich noch den Abflug gemacht und es war wirklich einmalig, diesem kleinen Hubschrauber beim Fliegen zuzusehen und zuzuhören… Brummmmmm…

Viel Spaß nun beim Anschauen!

IMG_6492_2

Man kann sich das Tierchen übrigens noch näher anschauen, wenn man auf das Bild klickt. Das Zoomen funktioniert übrigens zweimal… Sehr interessant, sich den Hirschkäfer auch mal größer anzuschauen.

IMG_6407_2

Der Lucanus cervus nahm sich sehr viel Zeit für seine Flugvorbereitung…

IMG_6488_2

…und testete vorher ein paar Male seine Flügelchen aus…

IMG_6375_2

…bevor er dann am Ende tatsächlich abhob – ein sehr seltener Anblick, vor allem auch deshalb, weil diese Geschöpfe als stark gefährdet in der Roten Liste Deutschlands geführt werden. Wird mir erst jetzt so langsam bewusst, dass man so etwas nicht alle Tage sieht – und ich gebe zu, Smartphones haben ab und an doch ihren Wert 😉

So – und hier nun noch ein paar andere Landschaftsbilder von diesem herrlichen Tag…

IMG_6366_2

Wunderbar – eine Mohnblüte im Gerstenfeld. Und vor allem haben es mir auch die Wölkchen angetan – der Himmel muss nicht immer strahlend blau sein 😉

IMG_6364_2

Wunderschöne Natur…

IMG_6358_2

Und hier kommt noch die Abschlussfrage an alle Getreide-Interessierten: Wie heißt denn das haarige Ende von Gerste, Roggen oder Weizen? Hättet ihr es gewusst? Nachzuschauen bei der Grundschule Benshausen 🙂 Zumindest ich habe ein neues Wort dazugelernt…

Euch allen einen guten Start in den Tag,
Julia

Bircher Müsli à la Julia

Hallo zusammen,

da ich nicht nur hochsensibel sondern auch multipassioniert bin, gibt es heute zur Abwechslung mal einen kurzen Einblick, was ich so am Wochenende frühstücke.

Morgen gehe ich die Langstrecke beim Kirbachtal-Lauf an (24km), deshalb ist für heute Carboloading angesagt. Mir kam die Idee, ein Bircher Müsli zuzubereiten, welches ich heute morgen gegessen habe als auch morgen früh ganz einfach aus dem Kühlschrank nehmen und verspeisen kann 🙂 So kann ich dann auch entspannt dem Lauf entgegensehen…

Also: Man nehme Frühstücksbrei vom dm (Alnatura), Haferflocken, eine Nussmischung, ein paar Cranberries, Äpfel, Milch und einen halben Schoko-Osterhasen 🙂 Da ich keine Schokolade pur esse, wird diese in anderer Form verarbeitet (beim Essen von purer Schokolade kann ich damit nicht mehr aufhören…). So, hier nun das Bild dazu:

Die Milch erhitzen, den Schokohasen darin aufgehen lassen. Die Äpfel klein würfeln. Die warme Schoko-Milch mit den anderen Müsli-Zutaten (außer den Äpfeln) vermengen.

Die Apfelwürfel kommen erst später dazu, wenn der Brei etwas durchgezogen und nicht mehr ganz so warm ist.

So – dann nochmal kurz durchziehen und schmecken lassen – Guten Appetit 🙂

Langer Frühlingslauf mit Sonne satt :-)

Liebe Erika und liebe Streunerin,

ich finde es in euren Blogs immer wieder schön zu erfahren, wie es denn bei euch Zuhause aussieht, wenn ihr in der Natur unterwegs seid. Heute zeige ich euch mal, wie es bei mir aussieht und oute mich somit auch als Langstreckenläuferin – na ja, ist ja alles relativ – meine Strecke heute war 25km lang und mehr als 500 Höhenmeter durfte ich bewältigen 🙂

Was ich aber noch nie in solchem Umfang gemacht habe war, so viele Fotos zu machen – ich konnte oft gar nicht anders als stehen zu bleiben und zu fotografieren, weil der Frühling heute so richtig alles aufblühen ließ – aber seht selbst… Los gehts!

Falls ihr ein Bild größer sehen möchtet, könnt ihr bis zu zweimal draufklicken, um ins Bild zu zoomen…

IMG_0643
Das hier sind die schönen Blümchen meines Vorgartens…

IMG_0652Dann ging es gleich den Hügel hoch in Richtung Weinberge – herrlich!

IMG_0677Ganz oben gibt es eine überaus schnucklige und schöne Kapelle…

IMG_0682Die Kuckucksblumen / Buschwindröschen strecken ihre Köpfe der Sonne entgegen 🙂

IMG_0691Die über alles geliebten Single-Trails durch den kleinen Wald…

IMG_0697Der nächste Anstieg kommt bestimmt 😉 Hier gehts zwar rauf, aber man merkt es nicht – hihi 😉

IMG_0708Oben warten schöne Blümchen und eine herrliche Aussicht…

IMG_0715Diese Sträucher an der Seite duften so wunderbar süß nach Honig 🙂

IMG_0722Verwunschene Wege – wo die wohl hinführen?

IMG_0723An einem Gemäuer vorbei…

IMG_0724…ganz hoch zu einem Schloss mit schönem Ausblick 🙂

IMG_0733Auch die Gänseblümchen dürfen bei einem solchen Lauf nicht unerwähnt bleiben!

IMG_0754Tolle Wege…

IMG_0755…führen zu schönen Blümchen 🙂

IMG_0759Eine sehr abwechslungsreiche Landschaft erwartete mich heute…

IMG_0774…vorbei an Bachläufen…

IMG_0777…und süßen, gelben Blümchen – wie heißen die eigentlich?!?

IMG_0786Vorbei an bärlauchgesäumten Waldwegen…

IMG_0788…und dann und wann ein gelbes Blümelein…

IMG_0792…oder eine blaue Brücke 🙂

IMG_0793Und wieder Bärlauch – hmmm, wie das duftet 🙂

IMG_0799Ein wunderschöner Baum – findet ihr nicht auch?

IMG_0803So – auf dem Hubbel rechts neben der ganz entfernten Kirche habe ich meine ersten Fotos von heute gemacht – schön, wenn man das dann so aus der Ferne sieht 🙂

IMG_0805Wunderschönes Farbenspiel aus Wiese, Himmel und Baumblüten – schön 🙂

IMG_0881Dieser wunderschöne Tagpfauenauge ließ mich tatsächlich ganz nah an sich ran – unglaublich war das!!!

IMG_0885Dann ging es wieder per Single-Trail rein in den Wald.

IMG_0893Diese Kuckucksblümchen haben sich zwischen zwei Baumstämmen positioniert, hübsch!

IMG_0910Und wieder ein schöner Weg am Bärlauch vorbei übers Bächlein – hü…hüpf…

IMG_0920So, ihr Naturliebhaber – was sind denn das für schöne Blümchen? Ich kann sie leider nicht benennen… Um die Blumen größer sehen zu können, klickt einfach ins Bild rein.

Nachtrag: Es handelt sich hierbei um das immer seltener werdene Wiesenschaumkraut – und wieder was gelernt 🙂

„Die Wiese schäumt,
nein, nicht vor Wut,
es geht ihr ganz besonders gut.
Der Lenz ist da, hat sie geküsst
und ob er sie beschenken müsst,
hat er sie lila eingeschäumt.
Sie hat davon schon lang geträumt.
Sie räkelt sich im zarten Kleid,
doch ziert’s sie nur für kurze Zeit.“

Annegret Kronenberg

(Gedicht abgerufen am 14.04.2015, Quelle: http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/Wiesenschaumkraut.shtml)

IMG_0928Hopp, hopp, hopp – ab über die Holzbrücke…

IMG_0950Oha – auch mein Wald blieb von dem Sturm nicht verschont…

IMG_0953…hüüüü-hüpf…. Und weiter gehts…

IMG_0963Es gibt nichts schöneres als ein Bänkchen mit Sonne – herrlich!!!

IMG_0997So – das sind doch schöne lila Veilchen, oder?

IMG_1002Und hier nochmal die schönen Blümchen, deren Namen ich leider nicht kenne…

Nachtrag: Es handelt sich hierbei um das immer seltener werdene Wiesenschaumkraut – und wieder was gelernt 🙂

IMG_1004Seht ihr die Mistelzweige an den Bäumen? Miraculix hätte da seine wahre Freude dran ;-)))

IMG_1011So, gegen Ende meiner Laufrunde nochmal ein schöner Baum – links davon ist der Hügel, auf dem ich ganz am Anfang Fotos machte 🙂 So schließt sich die Laufrunde allmählich…

IMG_1017Diese wunderbaren Blümchen haben mich am Ende einfach nur angelacht 🙂

IMG_1019Ganz am Ende habe ich mich noch in der Abendsonne gedehnt – schön wars!

IMG_1024Der Durst ließ nicht lange auf sich warten – eiskaltes Blubberwasser aus dem Kühlschrank geholt und mit dem leckeren Orangensirup aus der Schweiz gemischt – eine Wohltat nach diesem anstrengenden Lauf 🙂

IMG_0639Ach ja, das gab es übrigens zum Abendessen – hat super geschmeckt und für den Körper nach dem langen Lauf ein geniales Essen, um die Speicher wieder zu füllen 🙂

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche und bis bald,
Julia