Was mich auf die Palme bringt

Hallo zusammen,

im Laufe der letzten Tage habe ich mir Stichworte auf einen Zettel geschrieben, die mich als Hochsensible nerven / auf die Palme bringen / stören.

Bitte auch hier nicht generalisieren – vielleicht stört sich der ein oder andere von euch auch daran – oder ihr habt damit überhaupt kein Problem 😉 Falls ihr noch etwas hinzufügen möchtet was euch selbst stört, aber anderen offensichtlich rein gar nichts ausmacht, würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen 🙂

Also los gehts:

– Etiketten an Kleidung – insbesondere T-shirts, Pullover, … Mein Nacken verträgt das rein gar nicht und schon bei der ersten Berührung merke ich: Das Etikett muss weg!!! Furchtbar!!! 😉

– Wollpulis, Rollkragen und manchmal auch Strumpfhosen – sie kratzen manchmal und liegen zu eng am Körper an, da vertrage ich nur bestimmte Materialien

– Mikrofaser-Handtücher, uaaaah – die bleiben an jedem noch so kleinen Hautfetzen hängen – urgs…

– Schmatzen, Schlürfen, Chips-Esser, Kaugummi-Schmatzer, Kauen mit offenem Mund: Oh ja, damit kann man mich zur Weißglut treiben

– Leute, die mit ihren Schuhen laut schlurfend durch die Gegend laufen; ich habe auch Flip-Flops, aber manche Leute können damit einfach nicht laufen…

– das „laute“ Ticken einer Uhr – egal ob an der Wand oder wo auch immer… Mich nervt das unsäglich.

– schief hängende Bilder – diese müssen von mir unbedingt wieder gerichtet werden – das geht gar nicht…

– Damen oder Herren, die zu viel und zu aufdrängendes Parfum aufgetragen haben – die sogenannte Duftwolke – boah Leute, das geht gar nicht!!! Warum muss das sein? Das beleidigt den Parfumeur, der es hergestellt hat – so hat er sich das beim besten Willen nicht gedacht!!! Einmal drücken beim Parfum auflegen reicht vollkommen aus. Ich benutze ja selbst Parfum – aber ein Sprühstoß reicht vollkommen aus… (sofern es hochwertiges Parfum ist, reicht da ein Sprühstoß völligst – dann ist es vor allem auch nicht mehr ganz so teuer und hält länger 😉  )

– Duftbäume in Autos

– Mit-dem-Löffel-zu-lange-im-Kaffee-Herumrührer: Oh wie unerträglich! Gegen ein paar mal Herumrühren im Kaffee habe ich überhaupt nichts einzuwenden – aber das muss auch irgendwann einmal aufhören, dieses Geklappere und Geklirre!!!

– Leute, die genau wissen, auf was ich allergisch reagiere und die es dann extra nochmal wiederholen… Boah nee, ne? Ich kenne diese Personen, da versuche ich dann so gelassen wie möglich meine Bedürfnisse auszusprechen, das klappt dann meist auch. Boah – aber das geht echt nicht

– Wenn mein Gegenüber beim Essen seine Lebensmittel in seinem Gesicht verteilt :-))) Ich bin dann auch die erste, die sofort sagt, dass da was hängt oder zwischen den Zähnen erscheint – ich ertrage das einfach nicht 😉 Zum einen siehts nicht gut aus – ok, manchmal schon 😉 – und zum anderen ist derjenige auch selbst froh, wenn er darauf hingewiesen wird.

– Kratzende Fingernägel oder Plastikgabel an der Tafel

– Spannungsgefühl auf der Haut, wenn dieser Feuchtigkeit fehlt; die Haut scheint dann kurz vor dem Explodieren zu sein – Feuchtigkeitscreme ist in solch einer Situation Luxus 🙂

– Ich verurteile Personen zuhöchst, die aus einer Süßigkeitenverpackung das letzte Teil herausnehmen, aber die Packung leer liegenlassen – uaaaaaah… Kann man dann nicht einfach die Packung gleich wegwerfen?!?

– Ziepen oder an den Haaren gezogen werden – einmal an den Haaren aus Spaß gezogen werden, damit habe ich kein Problem. Aber wenn mir da ständig jemand herummacht und es ständig zieht und ziept, bekomme ich den Koller!!! Sorry Mama, aber ich habe früher die französischen Zöpfe gehasst!!! Ich hatte auch schon als kleines Kind lange Haare – und das lange Stillsitzen und das lange Flechten war für mich eine Unerträglichkeit par excellence… Das kann sich wirklich kein Mensch vorstellen, wie furchtbar das gezogen hat und vor allem, wie lange danach ich die fest geflochtenen Haare noch gemerkt habe. Einfach nur schrecklich!

– Telefongespräche mit einer schlechten Leitung oder Hintergrundgeräuschen – es gibt nichts Schlimmeres als sein Gegenüber tausendmal fragen zu müssen, was er denn jetzt gesagt hat – oder wenn ich tausendmal gefragt werde, was ich denn jetzt gesagt hätte… Ich hege dann immer mehr einen Groll für mein Gegenüber, obwohl er oder sie überhaupt nichts dafür kann!

– Wenn Essensreste zwischen meinen Zähnen hängen und ich sie nicht rausbekomme – uaaah!!! Da mich diese Situation tatsächlich sehr stört, habe ich immer Zahnseide dabei 🙂

– wenn ich merke, dass mir mein Gegenüber überhaupt nicht zuhört – das ist für mich ein Zeichen geringer Wertschätzung. Mittlerweile breche ich solche Gespräche sofort ab und verlasse die Situation. Derjenige darf das ruhig merken! Es ist für mich sowieso sehr irritierend, wenn sich mein Gegenüber zusätzlich noch mit anderen Dingen beschäftigt, wenn ich mit ihm rede… Aber das ist mein Problem – viele können dann trotzdem noch aufmerksam zuhören. Da hilft es mir ungemein einen Gegenstand im Raum zu fokussieren und dann konzentriert weiterzusprechen.

– betrunkene und sich nicht mehr unter Kontrolle habende Menschen

– leise, fiepende Geräusche – da bin ich Meister darin, diese zu lokalisieren und abzustellen 😉 Auch gerne praktiziert bei Stechmücken im Schlafzimmer… Hochsensiblengerecht werden diese dann tatsächlich mit dem Glas nachts gefangen und entweder sofort oder morgens lebendig nach draußen entsorgt… Und ja, ich kann auch keine Spinnen mit dem Staubsauger entfernen. Die werden alle hinausgetragen… So isch!

– Kleidung passt nicht zusammen – wenn ich mich mit jemandem unterhalte und dessen Kleidung nicht zusammenpasst, irritiert mich das die ganze Zeit über – ich kann das dann leider auch nicht abstellen und bin nur noch zu 80% bei der Diskussion dabei…

– wenn ich jemanden besuche und der Fernseher bleibt an – zumindest diesen leiser zu stellen wäre sehr, sehr nett…

– meine Oma hat mir – als ich noch in der Grundschule war – meinen Bleistift mit einem Küchenmesser gespitzt – da ich an diesem Tag meinen Bleistiftspitzer vergessen hatte. Ich brach in Tränen aus, weil der Bleistift ziemlich ramponiert danach aussah – diese wunderschön glatte Holzfläche wandelte sich zu einem unsanften und unliebsam aussehenden Bleistift. Ich brach in Tränen aus – heute weiß ich, wieso ;-))) Na ja, geschrieben hat er natürlich dann trotzdem – aber das geht wirklich nicht!!!

– wenn in Berghütten Wanderer Rascheltüten dabei haben und darin unentwegt etwas suchen und nicht mehr damit aufhören – grrrrrrrr…

– wenn ich mal wieder meinen Terminkalender zu voll gepackt habe und ich so viele verschiedene Termine hintereinander habe –> wichtig: Puffer und Pausen einbauen!

– zu viel Fett am Fleisch – durchwachsenes Fleisch; das muss ich wegschneiden, ich kann das einfach nicht kauen

– wenn ich Freunde besuche, die z.B. direkt an einer Straßenbahnhaltestelle oder an der Einflugschneiße eines Flughafens wohnen –> NEIN – ich könnte mich an diese Geräusche NICHT gewöhnen – ich bin da jedes Mal auch immer froh, wenn ich dann wieder gemütlich Zuhause in meiner Wohnung sitze

– ständig an mir vorbeiziehende Touristen-Gruppen; letztens passiert beim Hochsensiblen-Frühstück in Heidelberg, wir dachten, wir säßen in einem gemütlichen und ruhigen Innenhof – pah, das war der Innenhof wo früher Friedrich Ebert aufgewachsen ist – alle 20 Minuten kamen riesige Touristen-Gruppen vorbeimarschiert, wir wussten das vorher nicht – schrecklich und skurril zugleich – eigentlich schon zum Lachen im Nachhinein – aber diese Situation hat uns allen Energie geraubt…

– Horror-Filme, Kriegsfilme, zu spannende Filme, Action-Thriller –> nix für mich

– Zigarettenrauch

– ständige Kugelschreiber-Drücker 😉 Hör auf damit!

– hektische Menschen

Narzissten und Energievampire, hochsensible Narzissten (Hochsensible, die denken, sie seien hochsensibel, sich aber überhaupt nicht ins Gegenüber hineinversetzen können, keinerlei Empathie, rein selbstbezogen, interessieren sich 0 für die Bedürfnisse anderer, und falls doch dann nur, wenn es für sie selbst von Vorteil ist; auch Hochkränkbare genannt)

– jetzt was Lustiges: ich mag es nicht, wenn Klopapier „falsch“ herum hängt – für mich fühlt es sich „richtig“ an, wenn das Papier vorne ist – nur dann lässt es sich schön und fließend rollen ;-)))

– zu viel Werbung im Briefkasten –> seit ich einen Hinweis auf dem Briefkasten angebracht habe, habe ich ein Problem weniger 😉 „Bitte keine Werbung!“

– Menschen, die ihren Niesreiz unterdrücken – uaaaaaaah – Leute, lasst es einfach raus!!! Und bleibt einfach Zuhause, wenn ihr krank seid – bitte, bitte, bitte…

– knallende Sektkorken und platzende Luftballons (das mag ich nur, wenn ich darauf vorbereitet bin); ich bin ja sowas von schreckhaft – z.B. auch dann, wenn ich in einem Raum bin und denke, es ist niemand anderes da und es auf einmal zu sprechen oder sich zu bewegen anfängt – aaaaaaaaaaaaah! Dieser Schreck sitzt mir 5 Minuten später noch in den Gliedern…

– Geisterbahn (die mag ich nur, wenn ich meine Hand vor meine Augen halten darf), wohingegen ich als High-Sensation Seeker (HSS) Achterbahnen liebe!!!

– laute Kantinen – ich bevorzuge Ruhe oder eine gepflegte Unterhaltung beim Essen 😉

– Motorsägen, Presslufthammer, ständiges Benutzen eines Hammers oder Bohrers

– Rechtschreibfehler – bitte sofort Bescheid geben, falls ihr einen solchen findet, danke!!! 🙂 Jetzt weiß ich auch, warum ich früher im Diktat so gut war 😉

– wenn der Nachbar seine Musik aufdreht und ich nur die Bassgeräusche höre bzw. die Musik nicht mag 😉

– Disko (ich wollte da schon früher nie wirklich hin), war für mich immer ein Graus (zu laute Musik, zu viele Menschen, zu viel unterschiedliches und hektisches Licht, zu viel von allem)

– wenn am Bahnhof ein Zug an mir vorbeirauscht

– Sirenen

– quietschendes Allerlei, Möbel, Türen, … Muss sofort beseitigt werden.

– wenn der Rauchmelder alle halbe Stunde piepst um anzuzeigen, dass die Batterie bald leer ist –> sofortiger Batterientausch

– Geräuschemachende Smartphones und MacBooks – sowas irritiert mich total, auch wenn es nur kurze und leise Töne sind – pling! tataaaaaaa! bimmelbimmel! …

– Menschen, die ihre Nase ständig hochziehen –> die bekommen von mir sofort ein Taschentuch gereicht, ob sie nun wollen oder nicht 😉

– Menschen, die Packungen einfach aufreißen, anstatt die dafür vorgesehene Perforation oder das Aufreiß-Fädchen zu benutzen

Sotalü – das war es erstmal. Genug für die Palme gesammelt 😉

Ich wünsche euch noch eine gute Zeit, genießt diesen sonnigen Tag – ich mache mich so langsam an meine Pesto-Nudeln mit Zucchini-Streifen und dann geht es ab aufs Rennrad…

Liebe Grüße,
Julia

Advertisements

16 Gedanken zu „Was mich auf die Palme bringt

  1. alenafuchsfell

    Hach, schee, ich bin also nicht die einzige mit diesem Toilettenpapier-Zwang 😀
    Ja einiges trifft auch auf mich zu. Ganz schrecklich: Wenn Leute nervös mit dem Fuß wippen oder mit dem Finger auf dem Tisch klopfen. Das macht mich ganz scheckig!! 🙂
    Oh, wenn Menschen „das“ und „dass“ falsch benutzen.
    Laut redende Menschen, das tut doch weh, merken die das nicht?!?
    Hektisch und nervös bin ich leider selbst oft, von daher bin da raus 🙂

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  2. sabrinastolzenberg

    Im Weitesten stören mich genau die Dinge, die Du hier aufgezählt hast auch immens, außer Horrorflime – ich mag es total gerne mich zu gruslen, aber brauche danach etwas um wieder „runter zu kommen“ – eine Komödie zum Beispiel. Auch mit Zigarettenrauch habe ich nur beim essen ein Problem, da ich selber Raucher bin, aber ich habe der LIste auch noch etwas hinzuzufügen, nämlich flackerndes Licht (furchtbar – da kann ich mich nicht aufhalten) und wenn ich Strom fließen höre (was zum Glück selten vorkommt).

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  3. Buntes Schaf

    Liebe Julia. Dieser Beitrag trifft den Nagel auf den Kopf. Und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass mir vieles davon überhaupt gar nicht bewusst war. Ich habe den Text jetzt mehrmals gelesen und musste wirklich schmunzeln. Großartig! Dankeschön! Made my day! Nachdem ich jetzt wirklich alle Beiträge von Anbeginn an gelesen habe, habe ich das dringende Bedürfnis, mich mal anders mit Dir auszutauschen, etwas „privater“. Habe leider keine E-Mail-Adresse gefunden :/
    Ich danke Dir für alles, was Du hier aufschreibst, für Deine Links, Deine Tipps, die passenden Zitate, Bilder und Geschichten….einfach alles 🙂
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    Antwort
        1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

          Juhu… Ich hab dein „Über mich“ leider nicht gefunden 😦
          Aber: Ich liiiiiiiebe Postkarten ebenso 😉 Wie du magst 🙂
          Sei allerdings nicht enttäuscht – multipassioniert bedeutet leider auch manchmal ausgebucht – aber das macht ja nix. Ab und an brauche ich zum Antworten etwas länger – auch hier im Blog kann ich leider nicht jeden Kommentar beantworten, würde ich jedoch gerne…

          Gefällt mir

          Antwort
  4. arnovonrosen

    Unterschreibe ich, bis auf Belistiftanspitzen. Als passionierter Zeichner spitze ich alle Stifte mit einer scharfen Klinge. Das macht jeden Stift zu meinem, und natürlich gute Thriller als Film, aber sonst würde ich wohl auch keine schreiben. Für meine Rechtschreibfehler entschuldige ich mich jetzt schon, und Disco wird mit „C“ geschrieben – schönen Sonntag 🙂

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

      Hallo Arno,

      ja – in diesem Falle kann ich das Bleistiftanspitzen sehr gut nachvollziehen 🙂 Aber damals kannte ich nur diese eine wohlgeformte Bleistiftspitze – alles andere ging irgendwie nicht 😉 Ich war damals wohl erst 6 Jahre alt…
      Disc/ko – es geht beides 😉 Beim nächsten Mal schreibe ich „Disse“ – hehe…
      https://de.wikipedia.org/wiki/Diskothek

      Viele Grüße,
      Julia

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  5. anja1276

    Tihihi, über so einen ähnlichen Beitrag habe ich auch schon nachgedacht, aber bisher hatte ich noch nicht so richtig Lust, darüber zu schreiben, weil der so eeendlos lang werden würde… 😛

    Ich kann Deiner Liste bis auf wenige Ausnahmen zustimmen: Ich bin z.B. Fan von Horrorfilmen, aber sie müssen bestimmte Bedingungen erfüllen. Da ich selbst Raucherin bin, stört mich der Rauch anderer nur, wenn ich gerade esse oder im Auto sitze, da wird mir dann speiübel von und seit ich kein Fleisch mehr esse, habe ich das Problem mit dem Fett nicht mehr. 😉 Ansonsten würde ich noch läutende Kirchenglocken hinzufügen, vor allem, wenn man gerade an der Kirche vorbei geht, da muß ich mir immer die Ohren zuhalten. Ferner das laute Scheppern von Geschirr beim Einräumen in den Schrank oder wenn beim Essen das Besteck permanent gegen den Teller klackert, Stühle, die laut über den Fußboden gezogen werden, Feuerwerk und diese „Heuler“ (?) dabei, die so einen unangenehmen hohen Pfeifton von sich geben, oder auch quietschende Keilriemen oder Reifen bei Autos, die an mir vorbei fahren sowie aufheulende Motoren bei Beschleunigung und, wobei ich mich immer schier zu Tode erschrecke: wenn Autos hupen. 😉

    Es kommt allerdings immer auf meine Stimmung und Verfassung an, daß mich manches mal mehr und mal weniger, manchmal sogar gar nicht und anderes immer stört. 😉 Ist schon sehr spannend, sich in diesen Punkten immer mehr und besser kennenzulernen und ich würde es auch jedem HSP empfehlen, sich damit mal auseinander zu setzen und so eine Liste zu machen, weil es einfach unendlich hilfreich ist!! 🙂

    Hahaha, „Die Nudel“, ich liiiiiebe Loriot!!! 😀 An den muß ich bei schiefhängenden Bildern immer denken, wenn ich irgendwo eins gerade rücke oder es gerne tun würde, mich aber nicht traue, wenn es mir zu riskant erscheint… https://www.youtube.com/watch?v=dq3E0iXRY7o 😀

    Liebe Grüße,
    Anja

    P.S. Jaaaaaa, „falsch“ hängendes Klopapier!!!! 😀 Da habe ich mir manchmal schon ganz frech erlaubt, die Rolle einfach umzudrehen!! 😀

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

Ich freue mich über deine Meinung...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s