Blutspende die Dritte :-)

Juhu – soeben habe ich meine 3. Blutspende erfolgreich hinter mich gebracht und liege jetzt ganz entspannt auf meiner Couch und gönne meinem Körper etwas Ruhe.

Ich bin immer noch stolz wie Oskar, da ich normalerweise überhaupt kein Blut sehen kann und mich der Gedanke an das gepiekst werden nicht gerade in Vorfreude versetzt.

Heute hatte ich mal wieder eine ganz liebe Ärztin, die mich durchgecheckt hat (das ist ja bei vielen Hochsensiblen besonders wichtig). Bei der Blutspende selbst wurde mir ein wenig flau – und dass sich da kein Rückkopplungseffekt einstellt, habe ich sofort angefangen, die neben mir sitzende Helferin in ein Gespräch zu verwickeln. Damit ging es meinem Kreislauf und Nervensystem auch wieder gut 😊 Manchmal muss man die Betüdelung dann einfach einfordern 😉

Und was ich jetzt auch nachgelesen habe ist, dass der Eisenaufbau im Blut effizienter erfolgen kann, wenn noch Vitamin C zugeführt wird. Also steht jetzt ein Glas Orangensaft neben mir, welches ich mit Genuss, während ich hier schreibe, genieße.

Und für mich ist es immer ganz wichtig zu wissen, für wen ich das eigentlich mache. Es sind nicht nur die Unfall-/OP- und Chemopatienten, die mein Blut bekommen.

Auch Menschen mit seltenen Bluterkrankungen sind auf regelmäßige Bluttransfusionen angewiesen. Miriam zum Beispiel muss alle 3 Wochen lang 1 Tag über Nacht ins Krankenhaus:

Und hier noch der Link zu meinem Erstspender-Bericht:

https://hochsensibel1753.wordpress.com/2015/08/01/eine-hochsensible-kuert-sich-zur-stillen-heldin-denn/

Mein Dank geht an das herzliche Team des DRK Kronau – ich komme sehr gerne zu euch, weil man sich bei euch einfach gut aufgehoben fühlt. Weiter so!

Euch allen wünsche ich noch einen schönen Abend und einen guten Start ins wohlverdiente Wochenende!

Eure Julia

Advertisements

12 Gedanken zu „Blutspende die Dritte :-)

      1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

        Lieber Karl,

        es war kurz vor 8 Uhr und ich stand in der Menschenschlange vor meinem Reifenhändler, um meine Sommerreifen montieren zu lassen. Da sah ich auf meinem iPhone deine Kommentare, habe auf „gefälltMir“ geklickt und prompt schließt der Reifenhändler die Geschäftstür auf. Da konnte ich dir leider nicht mehr antworten – was ich hiermit nachhole.
        Es tut mir sehr leid, dass ich vorher deine Genehmigung zum Verwenden deiner Worte nicht eingeholt habe.
        Wenn du möchtest, lösche ich es sofort wieder – allerdings ist unter dem Tweet eine liebevolle Kommunikation entstanden, die dann mitgelöscht werden würde.
        Gib mir bitte Bescheid und ich erledige das umgehend.
        Falls es ok ist, freue ich mich natürlich. Beim nächsten Mal schreibe ich dich vorher an, falls ich wieder mal ein Zitat von dir veröffentlichen möchte.

        Dir noch einen schönen Tag.

        Viele Grüße,
        Julia

        Gefällt mir

        Antwort
  1. heavypete

    Ich habe auch so die Weltrettungs-Pläne. Im Moment kann ich mich aber dazu nicht aufraffen. Und Blutspenden ist nicht so mein Ding. Als schwuler Mann darf ich kein Blut spenden, obwohl ich im Moment monogam lebe. Außerdem würde ich die Sanitäter oder Schwestern zur Verzweiflung bringen ich habe sehr schlechte Venen. Die liegen bei mir sehr tief. Nur geübte Blutabzapfer kommen da gut dran. Ich finde es toll dass Du das machst. Und vor allem dass Du Deine Angst davor auch überwindest. Ich träume davon Hühner zu halten. Aber dann nur eine Rasse die noch im hohen Alter legt. Damit die bloß nicht in den Kochtopf müssen. Ich würde sie eher zu Tode streicheln als sie ans Messer zu liefern. Also mit Blut sehen habe ich es nicht so sehr obwohl ich Fleisch esse.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Highly Sensitive Person (High Sensation Seeker) Autor

      Lieber heavypete,

      Hihi, das habe ich auch noch nicht gehört, das mit dem zu Tode streicheln 😉 Das kann ich aber sehr gut nachvollziehen! Durch all die Supermärkte dieser Welt ist uns ein großes Stück Bewusstsein für unsere Tier- und Pflanzenwelt abhanden gekommen…
      Und keine Sorge, man muss kein Blut spenden, um die Welt zu retten – mit einem netten Lächeln einen anderen Menschen aufzuheitern, das reicht auch schon 🙂

      Ganz lieben Dank für deinen netten Kommentar 🙂

      Schlaf schön,
      Julia

      Gefällt mir

      Antwort

Ich freue mich über deine Meinung...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s